Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Hamm   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Arbeitskreise AK für Behinderte und Behindertenbeirat  · 

Arbeitskreis für Behinderte und Behindertenbeirat

Der Arbeitskreis für Behinderte setzt sich für eine Verbesserung der Lebenssituation für Menschen mit Behinderungen in Hamm ein. Er ist ein autonomer Zusammenschluss von Vereinen, Verbänden und Selbsthilfegruppen, die in der Behindertenarbeit in Hamm tätig sind. Beratend nehmen Vertreter aus Wohlfahrtsverbänden, Politik und Verwaltung teil. Gegründet wurde der Arbeitskreis 1987 und hat bis heute seine Arbeit kontinuierlich fortgesetzt. Im Jahre 1990 wurde von der Stadt Hamm der Behindertenbeirat ins Leben gerufen. In diesem Beirat ist der Arbeitskreis mit sieben Mitgliedern vertreten, wodurch eine enge Zusammenarbeit mit Politik, Rat und Verwaltung möglich ist.
Nähere Informationen zum Behindertenbeirat finden Sie unter www.hamm.de

Aufgaben und Ziele des Arbeitskreises für Behinderte

  • Kennenlernen der Arbeit der Mitglieder
  • Erfahrungsaustausch
  • Unterrichtung und Beratung
  • Fachliche Zusammenarbeit
  • Koordination der verschiedenen Behinderteninteressen
  • Öffentlichkeitsarbeit im Interesse der Behinderten
  • Erarbeitung konzeptioneller Hilfen für die praktische Arbeit
  • Erarbeitung von Empfehlungen/Anträgen an Gremien und Behörden zur Verbesserung der Situation für Behinderte in der Stadt Hamm

Mitglieder des Arbeitskreises für Behinderte in der Stadt Hamm

  • Alzheimer-Ethik e.V.
  • Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Hamm
  • Arbeiter-Samariter-Bund
  • Berufsförderungswerk
  • Bethel.regional
  • Blinden- und Sehbehindertenverein
  • Bundesverband für Rehabilitation und Interessenvertretung Behinderter
  • Bundesverband Torticollis
  • Cochlear Implant Selbsthilfegruppe
  • COPD Selbsthilfe
  • Deutsche ILCO
  • Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft
  • Deutsche Parkinson Vereinigung
  • Deutsche Rheuma-Liga
  • Deutscher Gewerkschaftsbund
  • Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew
  • Diakonische Stiftung Wittekindshof
  • Gehörlosen-Sport-Club
  • Haus am Wald der AWO
  • Katholischer Sozialdienst, Betreuungsverein
  • Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
  • Rehasport Hamm e.V.
  • Selbsthilfe-Kontaktstelle Hamm
  • Sozialverband Deutschland
  • Sozialverband VdK
  • Verein der Freunde und Förderer der Alfred-Delp-Schule
  • Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen
  • Verein zur Selbsthilfe behinderter und nichtbehinderter türkischer Mitbürger

Beratende Mitglieder aus Wohlfahrtsverbänden, Politik, Rat und Verwaltung

  • Vorsitzender Behindertenbeirat
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Caritasverband
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Der Paritätische Wohlfahrtsverband
  • Diakonie Ruhr-Hellweg
  • Gesundheitsamt
  • Amt für soziale Integration

EUTB Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Hamm

Eröffnung am 03.05.2018

Der vkm hat die Bewilligung des Projektes „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ als einzige Einrichtung in Hamm erhalten. Die EUTB wird in Kooperation mit der Selbsthilfe-Kontaktstelle und dem Verein zur Selbsthilfe behinderter und nichtbehinderter türkischer Mitbürger Hamm e.V. durchgeführt. Der türkische Selbsthilfeverein übernimmt die Beratung von Migranten im Bereich der Teilhabe und die Selbsthilfe-Kontaktstelle stellt die Vernetzung sowie die Einbeziehung der unterschiedlichsten Selbsthilfegruppen in den Beratungsprozess sicher. Im Mai wird die Teilhabeberatung Hamm ihre Beratungstätigkeit in den Räumen der Freiwilligenzentrale aufnehmen. Ratsuchende mit Fragen rund um die Behinderung, der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie den Zuständigkeiten, Ämtern, Behörden und Diensten können sich an die EUTB wenden. Die Beratung soll helfen, selbstbestimmt leben zu können. Dazu müssen Menschen mit Behinderung ihre Rechte auf Selbstbestimmung und eigenständige Lebensplanung kennen und wissen, welche finanziellen Hilfen ihnen zustehen.

Dabei hilft ab sofort die Teilhabeberatung Hamm, Freiwilligenzentrale, Südstr. 29, 59065 Hamm, Tel.: 02381 / 33 90 40, E-Mail: info@teilhabeberatung-hamm.de, offene Sprechstunden: Mo-Di 9-12 I Mi 9.30-12.30 I Fr 9-12 sowie Termine nach Vereinbarung.

Hier können Sie den Flyer der Teilhabeberatung herunterladen.

Näheres unter www.teilhabeberatung-hamm.de

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Jennifer Buhla, vkm; Isa Topak, Verein zur Selbsthilfe behinderter und nichtbehinderter türkischer Mitbürger; Monika Dirks, Selbsthilfe-Kontaktstelle; Dorothée Schackmann, Der Paritätische Hamm



Stark machen für Vielfalt und Teilhabe

Aktionstag Aktion Mensch

05. Mai 2018
9.00 Uhr - 13.00 Uhr
Marktplatz an der Pauluskirche in Hamm


Zum Aktionstag der Aktion Mensch wird sich der Behindertenbeirat der Stadt Hamm mit einer Veranstaltung auf dem Marktplatz an der Pauluskirche beteiligen.
Die Mitglieder des Behindertenbereirates präsentieren ihre Arbeit und setzen sich für Vielfalt und Teilhabe ein.
In diesem Jahr lautet das Motto "Inklusion von Anfang an" und richtet sich besonders an Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Ein inklusives Aufwachsen und Lernen - nicht nur in der der Schule, sondern in allen Lebensbereichen sollte das Ziel aller sein. Wenn Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst.

Vom 29.04. - 14.05.2018 finden in ganz Deutschland Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Nähreres unter aktion-mensch.de/5mai

Besuchen Sie uns in Hamm an der Pauluskirche. Die Selbshilfe-Kontaktstelle ist auch dabei! Wir freuen uns!



Jubiläumsfeier: 30 Jahre Arbeitskreis für Behinderte

Der Arbeitskreis für Behinderte in Hamm besteht seit 30 Jahren! Das wurde gefeiert: In einem bunten, großen und frohen Festakt.

Am 07. Oktober 2017 fand die Feier in den Räumen der Lebenshilfe Hamm statt. Geladen waren neben den Mitgliedern des Arbeitskreises auch Vertreter der Stadt, wie der Bezirksvorsteher, Politiker und Mitglieder des Behindertenbeirates. Durch das vielfältige Programm führte Colleen Sanders von Radio Lippewelle Hamm.
Eingebettet in die Feier mit ihren Glückwünschen und dem Rückblick auf Etappen der Arbeit fand eine Fachveranstaltung zum Thema "Bundesteilhabegestz" statt. In Vorträgen und Diskussionsrunden mit Referenten und Betroffenen näherten wir uns dem komplexen Thema. Umrahmt war das Fest von schönen kulturellen Einlagen der Funny Dancer der Lebenshilfe, der Chearleadergruppe vom Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen, dem Gebärdenchor der Alfred-Delp-Schule sowie feinen Lautenklängen einer türkischen Saz.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden!!! Besonderen Dank möchten wir der Lebenshilfe Hamm und ihrem Geschäftsführer Herrn Andreas Heinert ausprechen für die hervorragende Unterstützung!

Wenn bei einem großen Fest mit rund 100 Gästen neben den Feierstunden auch der Aufbau - und sogar der Abbau Freude machen, dann war es wirklich rund und bunt - und gelungen!

Die AG Feier: Irene Bergmann (AWO), Marcel Lehnert (Bethel), Diana Haucke (CI-SHG), Renate Ackermann (VdK) und Monika Dirks (Selbsthilfe-Kontaktstelle Hamm und Sprecherin AK Behinderte) (von links)

von links: Frau Bergmann (AWO), Herr Heinert (Lebenshilfe), Herr Berges (Behindertenkoordinator Stadt Hamm), Herr Hoffjann (Der Paritätische NRW), Frau Dirks (Sprecherin AK), Herr Schuck (COPD-Selbsthilfe), Frau Jelinski (ehemalige Sprecherin AK), Frau Paletta (Reha-Sport), Frau Schackmann (Der Paritätische Hamm-Unna)


Tag der Begegnung

Alle zwei Jahre feiert der Arbeitskreis für Behinderte den „Tag der Begegnung“, um der Öffentlichkeit die Vielfalt der Behindertenorganisationen und deren ehrenamtliches Engagement zu präsentieren. Es soll gezeigt werden, welche unterschiedlichen Behinderungsarten es gibt und wie aktiv die Menschen trotz Behinderungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.
Dieser Tag wird fröhlich begangen und soll Vorurteile und Hemmschwellen zwischen Menschen ohne Handicap und Menschen mit Handicap abbauen.
Eine behinderungsfreundliche Atmosphäre soll geschaffen und die Integration gefördert werden.

Seit acht Jahren findet der Tag der Begegnung von der Stadt Hamm statt. Teilweise in Großveranstaltungen eingebunden wie zum Beispiel beim Bahnhofsfest, beim landesweiten NRW-Tag, bei Aktionen zur City-Offensive NRW „Ab in die Mitte" oder als einzelne Veranstaltung mit vielen Akteueren aus dem Behindertenbereich.

Der Tag der Begegnung wird landesweit in vielen Städten gefeiert.

Tag der Begegnung 2016
Infostand der Selbsthilfe-Kontaktstelle Hamm

Der Arbeitskreis für Behinderte in der Stadt Hamm (Zusammenschluss von 30 Selbsthilfeorganisationen, Vereinen und Verbänden im Behindertenbereich) nahm zum 8. Mal an dem Tag der Begegnung von der Stadt Hamm teil.

Menschen mit und ohne Handicaps waren eingeladen am „Tag der Begegnung“ am Samstag 02.07.2016 auf dem Willy-Brandt-Platz zu zeigen, wie aktiv Menschen mit Behinderungen sein können.
Die teilnehmenden Vereine, Verbände und Selbsthilfegruppen stellten sich, ihre Arbeit und vielerlei Hilfsmittel vor. Zudem gab es ein buntes Programm mit Spielen, Mitmachaktionen, Rätseln, Vorführungen, Gesundheitstests und vielem mehr. Um bei Kräften zu bleiben boten die Gruppen Waffeln, Kaffee, türkischen Tee, Gebäck und andere Leckereien an.
Die Trommler, die „Funny-Dancers“, die Tangotänzer, der Gebärdenchor Hands in Motion, die Band Querbeat und der Barbershopchor "A barrel of fun" boten den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm auf und neben der Bühne. Hemmschwellen im Umgang mit behinderten Menschen waren an diesem Tag weder im Publikum noch an den vielen Ständen spürbar - eben ein Tag der Begegnung für eine barrierefreie und inklusive Stadt Hamm.
Begegnen konnte man diesen Gruppen und ihren Menschen, die sie mit viel Engagement vertreten haben:
Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst, AWO Haus am Wald, ASB Arbeiter-Samariter-Bund Behindertenfahrdienst, Blinden- und Sehbehindertenverein, Cochlear Implant CI-SHG, COPD Selbsthilfe, Der Paritätische Selbsthilfe-Kontaktstelle, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew, Diakonische Stiftung Wittekindshof, DRK Kreisverband Hamm, Katholischer Sozialdienst Netzwerk Betreuung, Lebenshilfe, Schwerhörigen-SHG, Stiftung Bethel - Bethel.regional, Verein der Freunde und Förderer der Alfred-Delp-Schule, Verein zur Selbsthilfe behinderter und nichtbehinderter türkischer Mitbürger Hamm e.V.
Die Veranstaltung war wieder ein voller Erfolg und hat viele behinderte und nichtbehinderte Besucher angesprochen, so die Bilanz von Rainer Berges, Behindertenkoordinator der Stadt Hamm.
Dem können wir uns nur anschließen und danken an dieser Stelle allen, die den Tag zu dem gemacht hat was er war: Tag der Begegnung 2016

zurück zum Seitenanfang

 

Termine Arbeitskreis für Behinderte 2018
Dienstag 20.02.2018
Dienstag 10.04.2018
Dienstag 26.06.2018
(Treffen in Sandbochum, Besuch Eseltherapie Terhürne)

Dienstag 25.09.2018
Dienstag 13.11.2018
jeweils um 17.00 Uhr
Ort nach Bekanntgabe.
Termine Behindertenbeirat 2018
Dienstag 06.02.2018
Dienstag 24.04.2018
Dienstag 19.06.2018
Dienstag 11.09.2018
Dienstag 20.11.2018
jeweils um 16.00 Uhr
Ort nach Bekanntgabe
Broschüre "Freizeitangebote für Menschen mit Behinderungen in Hamm"
Die Broschüre "Freizeitangebote für Menschen mit Behinderungen in Hamm" ist bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle erhältlich
Broschüre "Barriere - Checker"
Die Broschüre "Der Barriere-Checker" zur Planung barrierefreier Veranstaltungen ist bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle erhältlich.
Broschüre "Menschen mit Behinderungen in Hamm ..."
Die Broschüre "Menschen mit Behinderungen in Hamm erzählen aus ihrem Leben" ist bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle erhältlich.


 
top