Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Hamm   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Veranstaltungen Veranstaltungen bunt gemischt - Archiv  · 

Veranstaltungen bunt gemischt - Archiv

Weihnachtsmarkt 2017

Zum ersten Mal nahm die Selbsthilfe-Kontaktstelle am Weihnachtsmarkt in Hamm teil. Vom 01. - 03.12.2017 machten wir mit bei der Aktion "Herz-Hütten"der Stadt Hamm. Vereine, Verbände und caritative Einrichtungen können für gemeinnützige Zwecke weihnachtliche Geschenkartikel verkaufen.
Selbstgemachte Marmeladen und Plätzchen waren an unserem der Stand der Renner! Selbsthilfegruppen haben sich auch beteiligt! Das Abstinenzforum Hamm e.V. bestückte unseren Stand mit Krippen, Sternen, Wichteln, Tannenbäumen, Elchen aus Holz und der Verein zur Selbsthilfe behinderter und nichtbehinderter türkischer Mitbürger e.V. präsentierte Gestricktes für Kinder. Trotz Kälte und Nässe waren viele Leute unterwegs und wir hatten nette Begegnungen mit Ausstellern und Besuchern.

Frau Dirks am Stand der Selbsthilfe-Kontaktstelle auf dem Weihnachtsmarkt 2017



Schiffsaktion Mit Sicherheit gut ankommen

Aktionstag in Hamm 31.08.2017

Das Sozial-kulturelle Schiffsprojekt "Mit Sicherheit gut ankommen" greift die Themen Flucht und Migration auf.
Mit Aktionen, Skulpturen, Musik, Ausstellungen, Diskussionen sowie Lesungen werden die Besucher animiert, sich dem Thema Flucht aus unterschiedlichsten Blickwinkeln zu nähern.
Am 31.08.2017 ankerte das Flüchtlingsboot Al-hadj Djumaa in Hamm am Wasserwanderrastpark. Es fand ein großer Aktionstag an der Adenauerallee / Fährstraße / Höhe Kurpark statt. Kooperationspartner vor Ort waren Outlaw Kinder-und Jugendhilfe, der Paritätische Kreisgruppe Hamm, DRK Hamm, Hammer Forum, Flüchtlingshilfe Hamm, Multukulurelles Forum, die Stadt Hamm und die Selbsthilfe-Kontaktstelle.
Von 12.00-22.30 gab es Vorführungen, Aktionen, Infostände der Akteure vor Ort, Podiumsdiskussion, Trommelaktion, Kindergruppe, Live-Musik, Überraschungen, Ausstellungen und in der Dämmerung eine szenische Lesung "Ein Morgen vor Lampedusa."

Schiffsaktion "Mit Sicherheit gut ankommen"



Toller Nachmittag mit tollen Menschen - 6. Ehrenamtsfest 2017 im Kurhausgarten

Am Samstag, den 02.09.2017 fand der Ehrenamtstag der Stadt Hamm im Kurpark statt.
Geehrt wurden alle Menschen aus Hamm, die sich ehrenamtlich und freiwillig für eine bestimmte Sache einsetzen.
Es kann für den Heimat,-und Naturschurtz, für Kinderbetreuung, für den Tierschutz, für Freizeit, Sport und Kultur oder
für das große soziale Engagement in dieser Stadt sein.
Alle Engagierten wurden persönlich vom Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann geehrt.



30 Jahre Landesarbeitskreis der Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW


Seit 1985 treffen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Selbsthilfe-Kontaktstellen in Nordrhein-Westfalen regelmäßig. Damals wurde die AG KISS mit einem überschaubaren Teilnehmerkreis gegründet. Die ersten Kontaktstellen gab es damals in Köln, Dortmund, Witten, Bonn und Bielefeld.

Von 1985 bis heute hat sich die Selbsthilfelandschaft wesentlich verändert. Die Anzahl von Selbsthilfegruppen,- Vereinen und Verbänden ist erheblich gestiegen und die Angebote sind komplexer geworden. Ebenso gestiegen ist die Anzahl der professionellen Selbsthilfe-Kontaktstellen. In NRW gibt es inzwischen 37 Selbsthilfe-Kontaktstellen und 10 Selbsthilfe-Büros, sodass Beratungsstellen zur Selbsthilfe fast flächendeckend vorhanden sind.

Im Laufe der 30 Jahre wurde aus der AG KISS der Landesarbeitskreis der Selbsthilfe-Kontaktstellen – kurz LAK SHK NRW. Die Kolleginnen und Kollegen treffen sich vierteljährlich ganztätig, um sich über die Arbeit in den Kontaktstellen auszutauschen. Im Vordergrund stehen thematische Arbeitsgruppen, die Informationsweitergaben im Plenum sowie die Fachdiskussionen zu aktuellen Themen der Selbsthilfe und zu den ständig steigenden Anforderungen an die professionelle Arbeit in den Kontaktstellen.

Sozial- und gesundheitspolitische Entwicklungen werden diskutiert und Stellungnahmen oder Empfehlungen erstellt. Zwei gewählte Sprecher / Sprecherinnen vertreten den LAK nach außen. Auf Bundesebene ist der LAK im Länderrat vertreten, dem Zusammenschluss aller Landesarbeitsgemeinschaften der Selbsthilfe-Kontaktstellen in Deutschland.

Am 25.08.2015 wurde das Jubiläum während der Sitzung des Landesarbeitskreises feierlich begangen.

Herzlichen Glückwunsch dem LAK und allen Kolleginnen und Kollegen in den Selbsthilfe-Kontaktstellen und Selbsthilfe-Büros in NRW!



Aktionstag der Aktion Mensch am 05. Mai

Innenstadttour für eine barrierefreie Stadtplanung

Seit Februar 2013 wird in Hamm an der Rahmenplanung Innenstadt gearbeitet. Dabei geht es um die Bereiche Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen, Bildung, Kultur, Freizeit, Wohnen, Wohnumfeld, Gestaltung, Aufenthaltsqualität und Verkehr in der Innenstadt.
Stadtplanung muss sich heute auch den Anforderungen einer Gesellschaft stellen, die Inklusion umsetzen will, die die Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben und die Barrierefreiheit fordert. Für die Planung von Wohnungen und Häusern ist es inzwischen Standard, behinderten-und alltagsgerecht zu bauen. Im öffentlichen Raum wird es erst allmählich berücksichtigt.
Barrierefreie Planung der Innenstadt kommt vielen Menschen zugute: Eltern mit Kinderwagen, Behinderten im Rollstuhl, Senioren mit Gehhilfen, Kindern.
Barrierefreie Planung ist notwendig, damit alle, auch die Menschen mit Behinderung, ein eigenständiges Leben führen und sich selbständig bewegen können.
Der diesjährige Aktionstag der „Aktion Mensch“ am 05. Mai steht unter dem Motto: „Begegnet in“ und dies hat die Stadt Hamm zum Anlass genommen, Bürgerinnen und Bürger zu einer persönlichen Stadttour einzuladen.
Die Innenstadttour fand am 05.05.2015 von 14.00-17.00 Uhr in der Innenstadt statt.
Beteiligt haben sich Mitglieder des Gesundheits-und Sozialausschusses, des Behindertenbeirates, des Seniorenbeirates, des Arbeitskreises für Behinderte und interessierte Bürger und Bürgerinnen der Stadt. Es war eine Gruppe von 36 Personen mit Behinderung wie Rollstuhlfahrern, E-Mobil-Fahrern, Sehbehinderten, Hörbehinderten und Personen ohne Behinderung.
Es wurde aufgenommen, wo es noch Barrieren gibt, was geändert und neu geplant werden muss. Die Hinweise der Menschen mit und ohne Behinderung wurden von den Stadtplanern dankbar aufgenommen. Es wird versucht, alle Aspekte bei der praktischen Umsetzung zu berücksichtigen.



Aktionswoche Alkohol der DHS vom 13.-21. Juni 2015

Die 5. Aktionswoche Alkohol der DHS fand in diesem Jahr vom 13.- 21.06.2015 statt. Die Programmpunkte der Suchtselbsthilfegruppen waren:

13.06.2015
Rauschbrillen-Parcours und Informationsstand der Arbeitsgemeinschaft gegen die Suchtgefahren mit den angeschlossenen Selbsthilfegruppen Kreuzbund, Guttempler und Freundeskreis Bockum-Hövel in der Fußgängerzone Hamm - Mitte vor dem Schuhhaus Hammerschmidt

13.06.2015
Hörspiel: „Ich habe am Abgrund gestanden und gebe meine Abstinenz nicht wieder auf“ vom Abstinenzforum e.V. auf Radio-Lippe-Welle Hamm / UKW 105.

18.06.2015
"Wer wir sind und was wir tun" - die Selbsthilfegruppen Kreuzbund, Guttempler und Freundeskreis stellten sich vor im Caritas Beratungszentrum, Franziskanerstr. 3, 59065 Hamm

19.06.2015
Autorenlesung Hermann Wenning „Lauf zurück ins Leben“ und Bericht über 40 Jahre Abstinenz von Heinz Rode, 1. Vorsitzender Abstinenzforum Hamm: „Es ist nicht immer Spaß im Glas“ in der Ev. Kirchengemeinde Hamm-Mark, Bodelschwingh-Haus, Alter Uentroper Weg 26, 59071 Hamm

20.06.2015
„Übermäßiger Alkoholkonsum und die Folgen für das Herz“, Vortrag eines Facharztes und Bericht eines Herzkranken mit Diskussion vom Abstinenzforum Hamm e.V. in der Ev. Kirchengemeinde Hamm-Mark, Bodelschwingh-Haus, Alter Uentroper Weg 26, 59071 Hamm

Mit der Präventionskampagne sollten alle Gesellschaftsschichten erreicht und über die Auswirkungen des Alkoholkonsums informiert werden.

Weitere Infos, auch über die Aktionswoche vom 18. bis 26. Mai 2019 unter: www.aktionswoche-alkohol.de



Ehrenamtsfest der Stadt Hamm

Ehrenamt bedeutet freiwilliges Engagement für andere. Ehrenamtliche stellen ihre Zeit, ihre Ideen, ihre Erfahrungen, ihr Wissen, ihr Können und ihr Interesse für die unterschiedlichsten Aufgaben zur Verfügung. Auch der Einsatz innerhalb der Selbsthilfegruppen zählt zur ehrenamtlichen Tätigkeit.
In Hamm gibt es unzählige Menschen, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen engagieren:
Zum Schutz von Natur und Umwelt, bei THW und freiwilliger Feuerwehr, bei Spiel und Sport, bei caritativen Einrichtungen, beim Blutspendedienst, bei Begleitung von Patienten in Krankenhäusern, bei Hospizdiensten, beim Kinderschutz, bei Hilfen für Senioren und in vielen sozialen und kulturellen Bereichen mehr.
Ein solches Engagement ist für die Stadt unentbehrlich - leistet sie doch vieles für die Bürger dieser Stadt.
Zur Würdigung aller Ehrenamtlichen veranstaltete die Stadt am 22.08.2015 von 14.00 -18.00 Uhr ein Ehrenamtsfest im Garten des Kurhauses. Eingeladen wurden alle vorgeschlagenen Personen, die ein besonderes „Dankeschön“ verdient haben.
Die Schirmherrschalt übernahm der Oberbürgermeister der Stadt, Herr Thomas Hunsteger-Petermann. Er überreichte allen Geehrten persönlich eine Urkunde und ein Erinnerungsfoto.

 



 
top